Veranstaltungen auf einen Blick

  • I tre gobbi – Die drei Buckligen

    • So. 25.07.2021
    • 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
    • Luft- und Sonnenbad

    Ein Riesenerfolg für das außerordentlich starke Ensemble war beim Festival 2019 diese komische Oper nach Goldoni. Eine gewisse Madama Vezzosa – Frau Reizend – hält ihre zahlreichen Verehrer dreist zum Narren und fällt zuletzt selbst auf den eitelsten herein. Oder doch nicht? Die deutsche Erstaufführung wird zur Erkundung dieser Frage hier noch zweimal gespielt. Einführung: 17:30-18:00 Uhr im Großen Saal im Forum König-Karls-Bad Abonnieren Sie den Newsletter des Festivals unter www.rossini-in-wildbad.de

  • Le philtre – Der Liebestrank

    • Sa. 24.07.2021
    • 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
    • Luft- und Sonnenbad

    Wer kennt nicht die tragikomische Geschichte vom Wein als angeblichem Liebestrank, der nach Tristan und Isoldes Vorbild einen unglücklich verliebten jungen Tölpel begehrenswert machen soll? Donizettis unsterbliche Version wurde von Felice Romani für Mailand bearbeitet nach dem exquisiten Libretto von Eugène Scribe, das ein Jahr zuvor in Paris mit der Musik von Daniel François Esprit Auber seine erfolgreiche Uraufführung erlebt hatte. Diese vielzitierte, aber noch unbekannte Originalfassung feiert nun in Wildbad ihre moderne Erstaufführung mit dem frankophonen Patrick Kabongo in der Hauptrolle, mit Luiza Fatyol und Emmanuel Franco, Chor und Orchester unter der Leitung von Luciano Acocella in halbszenischer Form. Gute Laune ist garantiert. Einführung: 18:30-19:00 Uhr im Großen Saal im Forum König-Karls-Bad Abonnieren Sie den Newsletter des Festivals unter www.rossini-in-wildbad.de

  • Großes Waldkonzert

    • Fr. 23.07.2021
    • 19:30 Uhr - 21:30 Uhr
    • Grillplatz Sommerberg

    Rossini hat viele Stücke mit „waldigem“ Klang und Echowirkungen geschrieben und er hat den Wald besungen wie kein anderer. Gemeinsam mit Reto Müller und Musikdirektor Antonino Fogliani haben wir ein Programm entwickelt, das den fernen Klängen im Wald nachforscht. Dazu gehören die Einleitung zu Le nozze di Teti e di Peleo, die Jägerszene aus Sigismondo, die große Einleitung von La donna del lago und eine der schönsten Arien Rossinis, Mathildes „Sombre forêt“ aus Guillaume Tell. Als Schlussstück folgt die nachgeholte Hommage zum Jubiläumsjahr 2020: Beethovens Pastorale. Ein Konzert für feine Ohren und mit etwas experimentellem Charakter, dirigiert von Alessandro Crudele (Wildbad-Debüt). Im Rahmen dieses Konzerts erhält der unvergleichliche Stilist Raúl Giménez den Il Rossini in cima, unseren Ehrenpreis für Verdienste um die Rossini-Pflege. Giménez ist dem Festival seit vielen Jahren verbunden: Hier begann auf unsere Einladung hin seine dritte Karriere als Gesangslehrer, die ihn zwischenzeitlich zu Masterclasse um die ganz Welt führt. Dass er auch noch als Sänger höchst aktiv und erfolgreich ist, zeigen umjubelte Auftritte an der Bastille-Oper u. a.

  • La scala di seta – Die seidene Leiter

    • Do. 22.07.2021
    • 19:45 Uhr - 21:45 Uhr
    • Luft- und Sonnenbad

    Die bezaubernde Komödie um eine junge Frau, die Nacht für Nacht mithilfe einer seidenen Leiter ihren heimlichen Ehemann trifft, obwohl ihr Vormund einen anderen Bräutigam für sie ausersehen hat, ist eine der erfolgreichsten Farse von Rossini. Sie wird in diesem Jahr mit hochklassiger Besetzung für CD aufgezeichnet. Die Hauptdarsteller sind bestens bekannt von Matilde di Shabran 2019 (CD NAXOS), die Erzkomödiantin Sara Blanch, Michele Angelini (Dorvil) und Emmanuel Franco ist Germano. Die Neuinszenierung von Stefania Bonfadelli wird von José Miguel Pérez-Sierra dirigiert. Abonnieren Sie den Newsletter des Festivals unter www.rossini-in-wildbad.de Einführung: 18:15-18:45 Uhr im Großen Saal im Forum König-Karls-Bad

  • Elisabetta, regina d‘Inghilterra – Königin von England

    • Mi. 21.07.2021
    • 20:00 Uhr - 22:00 Uhr
    • Offene Halle Marienruhe

    Mit dieser Oper eroberte Rossini 1815 nach Norditalien auch die seinerzeit wichtigste Bühne in Italien, Neapel. Zu einer Zeit, als die Erschießung des abgesetzten napoleonischen Königs von Neapel, Gioachino Murat auf Befehl des bourbonischen Herrschers unmittelbar bevor stand, wurde die königliche Clemenza (Milde) im Opernhaus zelebriert. Die tödliche Auseinandersetzung Elisabeths mit Maria Stuart ebenso wie Volksaufsände klingen nur von Ferne an. Aus dem Herrschaftsdrama wird ein fast intimes Gefühlsdrama. Im Zentrum steht die Resignation einer alternden Königin, die ihren Geliebten aufgibt und ihm seinen Liebes-Verrat verzeiht. Eine große Oper mit einer idealen Darstellerin, Silvia Dalla Benetta in der Titelrolle. Antonino Fogliani dirigiert, Jochen Schönleber inszeniert im Slowacki Theater in Krakau. Einführung: 18:30-19:00 Uhr im Großen Saal im Forum König-Karls-Bad Abonnieren Sie den Newsletter des Festivals unter www.rossini-in-wildbad.de