Bodenrichtwerte

Ab dem 01.01.2021 ist der gemeinsame Gutachterausschuss (Stadt Calw) für die Bodenrichtwertkarten zuständig.

Gemäß den Bestimmungen des Baugesetzbuches (BauGB) und der Gutachterausschussverordnung des Landes Baden-Württemberg hat der Gutachterausschuss für Grundstückswerte der Vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Oberes Enztal am 24.11.2020 für die Gemarkungen der Stadt Bad Wildbad sowie der Gemeinden Enzklösterle und Höfen die Bodenrichtwerte zum Stichtag 31.12.2020 ermittelt.

Der Bodenrichtwert ist der durchschnittliche Lagewert des Bodens für eine Mehrheit von Grundstücken, für die im Wesentlichen gleiche Nutzungs- und Wertverhältnisse vorliegen. Er ist bezogen auf den Quadratmeter Grundstücksfläche eines Grundstücks mit definiertem Grundstückszustand (Bodenrichtwertgrundstück).

Beim Bodenrichtwertgrundstück handelt es sich um erschließungsbeitragsfreies Bauland mit einer Größe von 500 m², auf dem eine bauliche Nutzung mit einer Grundflächenzahl von 0,4 und einer Geschossflächenzahl von 0,7 (s. §§ 16 und 17 der Baunutzungsverordnung) zulässig ist. Über die Größe des Richtwertgrundstücks hinausgehende Flächen sind mit 10 bis 40 Prozent des Bodenrichtwerts zu bewerten. Sollten die über die Größe des Richtwertgrundstücks hinausgehenden Flächen allerdings ebenfalls bebaubar sein, gilt auch für die Mehrfläche der volle Bodenrichtwert.

Abweichungen eines einzelnen Grundstücks von dem Bodenrichtwertgrundstück in den wertbeeinflussenden Merkmalen und Umständen, wie zum Beispiel Erschließungszustand, spezielle Lage, Art und Maß der baulichen Nutzung, landwirtschaftliche Nutzungsart, Bodenbeschaffenheit und Grundstücksgestalt, bewirken in der Regel entsprechende Abweichungen seines Verkehrswerts vom Bodenrichtwert. Dies ist im Einzelfall gutachterlich zu ermitteln.

Ansprüche gegenüber den Trägern der Bauleitplanung, den Baurechts- oder den Landwirtschaftsbehörden können weder aus den Bodenrichtwerten noch aus den sie beschreibenden Attributen abgeleitet werden.

Die einzelnen Lagen sind in Wertzonen aufgeteilt worden. Die Wertzonen und die dort geltenden Richtwerte sind in einer Bodenrichtwertkarte dargestellt, die Sie im Anhang als PDF Dateien herunterladen können.

Für landwirtschaftliche Flächen wurde ein Bodenrichtwert von 1,50 EUR/m², für forstwirtschaftliche Flächen wurde ein Bodenrichtwert von 1,00 EUR/m² (jeweils ohne Bewuchs) ermittelt.

Ihr Ansprechpartner

Kontakt

Stadtbauamt
Technisches Rathaus
Zimmer: 17

Telefon: 07081 930-226
Telefax: 07081 930-250

Sprechzeiten

Montag bis Freitag 08:00 - 12:30 Uhr
Montag zusätzlich 14:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag zusätzlich 14:00 - 18:00 Uhr

Wir bitten um Terminvereinbarung!

Zuständiges Amt

Vorgänge

Detaillierte Verfahrensbeschreibungen und -abläufe sowie rechtliche Hinweise zum Thema Bodenrichtwerte finden Sie auch im Verwaltungsportal Service BW. Folgende Ausführungen könnten für Sie von Interesse sein: