Zum Menü

Wildseemoor - Ausflugsziel & Naturschutzgebiet

Der Wildsee
Der Wildsee

Die urwüchsige Moorlandschaft rund um den Wildsee gilt als größtes naturbelassenes Hochmoorgebiet Deutschlands. Die Hochflächen zwischen dem Sommerberg und Kaltenbronn wurden als Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Inmitten eines riesigen Waldgebietes liegt eine urwüchsige Landschaft mit Hoch- und Waldmooren, Karen und Blockhalden. Die Hochmoore um den Kaltenbronn sind etwas Besonderes, das wissen alle Besucher.

Wenige aber wissen auch, dass die Pflanzen und Tiere der Moore schon auf geringste Veränderungen empfindlich reagieren. Schäden in diesem einzigartigen Lebensraum sind nicht rückgängig zu machen. Schon 1928 wurde das Wildseemoor zum "Bannwald" erklärt. In den Jahren 1939 und 1940 wurden die Naturschutzgebiete Wildseemoor und Hohlohsee ausgewiesen.

Steigende Besucherzahlen stellen im Laufe der Jahre eine zunehmende Bedrohung für die Moore dar. Anfang der neunziger Jahre wurde ein attraktives Rundwegkonzept entwickelt, das dem Schutz der Moore Rechnung trägt und dem Besucher trotzdem unvergessliche Ausblicke auf die Moore erlaubt. Im Jahr 2000 wurde ein großer Teil des Gebietes am Kaltenbronn zum Natur- und Waldschutzgebiet "Kaltenbronn" erklärt. Das Gebiet ist auch Teil des europäischen Schutzgebietssystem "Natura 2000".

Naturschutz- und Forstverwaltung verfolgen damit gemeinsam das Ziel, diese einzigartige Moor- und Waldlandschaft des Kaltenbronn mit seinen Pflanzen und Tieren zu erhalten und zu schützen.