Zum Menü

Calmbach

Blick auf Luftkurort Calmbach
Blick auf Luftkurort Calmbach

Der Luftkurort Calmbach ist aufgrund seiner Geschichte der Flößerei und Waldwirtschaft bedeutend. Mit seinen schönen Ausblicken ins kleine und große Enztal lädt der „Fünf Täler Ort“ ein, ausgedehnte Spaziergänge am Berghang zu genießen und die Geschichte des Ortes im Heimat- und Flößermuseum zu entdecken.

Die Flößerei und Waldwirtschaft waren lange Zeit Haupteinnahmequelle der Calmbacher Bevölkerung. Bis 1919 wurden Tannen aus den umliegenden Wäldern auf der Enz geflößt. Das Heimat- und Flößermuseum Calmbach öffnet jeden Sonntag von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr und auf Anfrage seine Türen und bietet seinen Besuchern Einblicke in diese Tradition.

Die Nutzung des Waldes änderte sich im Laufe der Zeit - während er damals vor allem aufgrund seiner Holzerträge bedeutend war, wird der Wald heute vorwiegend als Ort der Entspannung, Stimulation der Sinne und Erholung geschätzt. Die sechs Rundwanderwege um Calmbach mit einer Länge zwischen vier und sieben Kilometern laden zum Spazierengehen inmitten von Tannen und an sonnenbeschienenen Waldrändern entlang ein. Die Wege sind oft auch mit Kinderwägen begehbar und mit 40 bis 270m Höhenunterschied gut zu bewältigen.

Das am Ortsausgang Calmbachs gelegene Freibad ist an heißen Sommertagen ein willkommener Ort der Erfrischung. Die ausgedehnten, ruhig gelegenen Liegewiesen nahe dem Waldrand in Kombination mit Wasserrutschen und -spielen für Kinder machen das Calmbacher Freibad sehr attraktiv für Familien und Menschen jeder Generation.