Zum Menü

Aufstellung des Teilflächen­nutzungs­planes „Wind­energie­anlagen“ für den Verwaltungs­raum „Oberes Enztal“

Der Gemeinsame Ausschuss der Vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft „Oberes Enztal“ hat in dessen öffentlicher Sitzung vom 30.11.2011 die Aufstellung des Teilflächennutzungsplanes „Windenergieanlagen“ gemäß § 2 Abs. 1 Baugesetzbuch (BauGB) beschlossen. In seiner öffentlichen Sitzung vom 17.05.2017 hat der Gemeinsame Ausschuss den Entwurf des Teilflächennutzungsplanes gebilligt und die Durchführung der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung nach § 3 Abs. 1 BauGB beschlossen.

Planbereich des Teilflächennutzungsplanes ist das Gesamtgebiet der Vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft „Oberes Enztal“, bestehend aus den Gemarkungen der Stadt Bad Wildbad sowie der Gemeinden Enzklösterle und Höfen.

Ziele und Zwecke der Planung

Ziel der Planung ist es, die Zulassung von Windenergieanlagen planerisch zu steuern. Der Errichtung dieser Anlagen soll im Planungsgebiet der Vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft „Oberes Enztal“ substanziell Raum gegeben werden, d.h. positiv geregelt werden, wo derartige Anlagen zulässig sind. Nach der Untersuchung verschiedener Standorte hat sich der „Kälbling“, Bad Wildbad, Gemarkung Calmbach, als geeigneter Standort herauskristallisiert.

Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung

Zur Darstellung der allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung findet am

Mittwoch, den 05.07.2017 um 17:00 Uhr
in der Aula der Fünf-Täler-Schule
Jahnstraße 4 – 10
Bad Wildbad, Stadtteil Calmbach

eine Informationsveranstaltung statt. Jedermann hat anschließend die Gelegenheit, Fragen zur Planung zu stellen. Außerdem liegt der Planentwurf in der Zeit vom Montag, den 03.07.2017 bis Freitag, den 14.07.2017 im Stadtbauamt Bad Wildbad, Wilhelmstraße 50, Stadtteil Wildbad, Zimmer 13, während der üblichen Sprechzeiten zur Einsichtnahme aus.

Während dieses Zeitraumes nimmt die Stadtverwaltung Anregungen zur Planung entgegen.