Zum Menü

Die Bergorte Aichelberg, Hünerberg, Meistern und Rehmühle – Von Neuweiler nach 125 Jahren Selbständigkeit zu Wildbad

Blick auf Aichelberg mit seiner Jugendstilkirche von 1907

Datum:

Mi, 29.05.2019

Uhrzeit:

19:30 - 21:00 Uhr

Ort:

Landgasthof Grüner Baum
Freudenstädter Straße 42
75323 Bad Wildbad - Aichelberg

Die Bergorte – Von Neuweiler nach 125 Jahren Selbständigkeit zu Wildbad

Es findet am Mi., 29.05.2019 im Landgasthof Grüner Baum gemeinsam mit Hans Schabert, dem ehemaligen Bürgermeister von Neuweiler, Lokalhistoriker und Experte im Bereich der Geschichte für den Raum Neuweiler und die Bad Wildbader Bergorte ein geschichtlicher Vortrag über die Historie der Bad Wildbader Bergorte Aichelberg, Hünerberg, Meistern und Rehmühle statt. Es wird insbesondere auf die historischen Zusammenhänge der Bergorte mit dem Amt Neuweiler und der Fautsburg eingegangen. Die Bergorte wurden erst 1850 selbständig vom Amt Neuweiler. Erst in den 1970er Jahren erfolgte die freiwillige Eingemeindung zur Stadt Wildbad (heute Bad Wildbad). Gerne sind auch Interessierte aus den anderen Teilorten Bad Wildbads, Neuweiler, Simmersfeld und Gäste von nah und fern zum Vortrag herzlich Willkommen.

Im Anschluss des Vortrages wird auch die Möglichkeit zum Gespräch und zum Austausch untereinander bestehen. Zudem besteht die Möglichkeit zur Einkehr im Landgasthof Grüner Baum.

Besondere Schwerpunkte liegen im Vortrag auf:
• Das Amt Neuweiler mit Herrschaftssitz Fautsburg
• Was Helfenstein und Brenz aufs Waldschloss zog (Kirchenhistorie)
• Andreäs Flucht nach Aichelberg im Dreißigjährigen Krieg (Kirchenhistorie)
• Von Bergorte-Schulheiß Frey und der Wasserversorgung

Als besondere Meilensteine der Geschichte im Zusammenhang mit den Bergorten dürften die Flucht der berühmten Persönlichkeiten Johannes Brenz (bedeutenster württembergischer Kirchenreformator), Johann Valentin Andreä (bedeutende Persönlichkeit der württembergischen Kirchengeschichte) und Graf Hans von Helfenstein (einst Domdechant zu Strasbourg) sein. Hierauf wird im Vortrag eingeganen.

Zudem ist zu erwähnen, dass die Fautsburg auch heute noch ein interessantes Ausflugsziel ist. Einst war hier allerdings der Herrschaftssitz für den Raum Neuweiler. Auch hierauf wird im Vortrag eingegangen.

In den Bergorten liegt aus historischer Sicht mit die Wiege der Schwarzwaldwasserversorgung, die sich auf weite Teile des Landkreises Calw und die Enz-Nagold-Platte erstreckt. Auch hierauf wird im Vortrag eingegangen.