Zum Menü

Wandern auf dem Sommerberg

Wandern & Walken auf dem Sommerberg - am besten mit der ganzen Familie
Wandern & Walken auf dem Sommerberg - am besten mit der ganzen Familie

Weite, stille Fichten-Wälder, ein mildes Reizklima, strahlend blauer Himmel und Sonnenschein - es gibt viele gute Gründe für eine Wanderung auf dem Sommerberg. Die Geschichte der Sommerbergbahn hängt unmittelbar mit der Geschichte des Wanderns auf dem Sommerberg zusammen. 1908 wurde die Bahn erbaut, um den Anstieg auf das schon damals beliebte Hochplateau zu erleichtern.

235 km ausgeschilderte Wanderwege
Seit 1908 hat sich einiges getan. Mittlerweile stehen rund 235 Kilometer einheitlich ausgeschilderte Wanderwege auf dem Sommerberg zur Verfügung. Sechs spezielle Rundwege mit dem Ausgangspunkt Sommerberg (720 m ü. NN) werden vom Forst gepflegt:

  1. Rundweg: 2,5 km / 40 Hm Sommerberg - Peter-Liebig-Weg - Saustallhütte - Emmaweg - Sommerberg
  2. Rundweg: 3,5 km / 60 Hm Sommerberg - Peter-Liebig-Weg - Hütte "Fünf Bäume" - Auchhalder Kopfhütte - Sommerberg
  3. Rundweg: 5,5 km / 105 Hm Sommerberg - Emmaweg - Steinweghütte - Bächlesweg - Peter-Liebig-Weg - Sommerberg
  4. Rundweg: 7,5 km / 90 Hm Sommerberg - Emmaweg - Notstandsweg - Soldatenbrunnen - Steinweg - Peter-Liebig-Weg - Sommerberg
  5. Rundweg: 10,5 km / 110 Hm Sommerberg - Emmaweg - Steinweg - Schirmhütte - Lehenbrückle - Heermannsweg - Sommerberg
  6. Rundweg: 12 km / 115 Hm Sommerberg - Emmaweg - Hütte "Fünf Bäume" - Lehenbrückle -Grünhütte - Hütte "Fünf Bäume" - Sommerberg

Die Wanderrouten sind auch für Nordic Walking geeignet. Ebenfalls beliebtes Wander- und Ausflugsziel ist die einzigartige Moor- und Waldlandschaft im Naturschutzgebiet Wildseemoor auf den Hochflächen zwischen dem Sommerberg und Kaltenbronn. Hier klären interaktive Ausstellungen des Infozentrums Kaltenbronn, gelegen in einem alten Jagd- und Rasthaus, außerdem über den Naturpark und dessen Besonderheiten sowie seine Schutzwürdigkeit, auf.

 

Den Sommerberg kann man durch verschiedene Aufstiegs-Wanderwege auch zu Fuß erreichen.

1. Walter-Speer-Weg - Länge: 6 km, ca. 120 Min, leicht. Sehr schöner Weg am Hang entlang. Viele lohnenswerte Ausblicke auf den Mittelberg und ins Gütersbachtal. Einer der schönsten Wege des Enztals.

2.Sommersteige - Länge: 4 km, ca. 90 Min, mittel. Knackiger Zick-Zackweg durch den dichten, dunklen Tannenwald mit tollen Aussichtspunkten. Auch im Herbst oder Winter sehr beeindruckend.

3. Walter-Schmauder-Steig - Länge: 3,5 km, ca. 90 Min, schwer. Das ist schon fast kein Weg mehr: die Walter-Schmauder-Steig hats in sich. Der alpine Pfad lässt einen des öfteren eine Verschnaufspause einlegen, zurecht. Denn der Weg führt durch imposante Kiefernwälder, die es zu bestaunen gilt.

4. Zickzackweg Bergbahn ab Vital Therme - Länge: 2 km, ca. 60 Min, mittel. Der Klassiker: der Zickzackweg schlängelt sich neben der Bergbahn auf den Sommerberg. Immer wieder hat man wunderschöne Ausblicke auf das „Städtle“.

5. Sommersteige ab Vital Therme - Länge: 2,5 km, ca. 80 Min, mittel. Die Sommersteige zeigt Bad Wildbad aus luftiger Perspektive: Hier hat man immer wieder tolle Ausblicke auf die Stadt und auch das Enztal hinauf.

Rückweg: Sommerberg - Sommerbergbahn - Kurpark - Marienruhe - Länge: 2 km, ca. 30 Min, leicht. Sehr entspannt führt der Rückweg durch den Kurpark. Hier zeigt sich die Enz von ihrer schönsten Seite.


Wander- und Gesundheits-Tipp:
Parken Sie kostenlos auf dem Parkplatz Sportplatz und wandern Sie von der Marienruhe aus über unsere historischen Aufstiegswege (neu ausgeschildert) zur Hängebrücke und zum Baumwipfelpfad. Hinunter können Sie Gelenke-schonend mit der Sommerbergbahn fahren, gemütlich durchs Städtle bummeln und durch den königlichen Kurpark an der Enz entlang zurück zur Marienruhe spazieren.