Zum Menü

Spielplan 2019

Auf nach Venedig!!!

ROSSINI IN WILDBAD hat im 31. Festivaljahr vom 11.-27. Juli 2019 ungewöhnlich viele Werke mit Venedig-Bezug im Programm. Venedig ist nicht nur der Sehnsuchtsort heutiger Touristen, es war auch zu Rossinis Zeit (noch) einer der Orte in Europa, wo sich Neuigkeiten, auch im Theater, durch die zahlreichen Fremden rasch verbreiteten. Kein Wunder, dass Rossinis starkes Debüt so folgenreich war. Das gilt insbesondere für seinen ersten Welterfolg Tancredi, der sich von dort sehr rasch über Italien in ganz Europa verbreitete.

Accademia di musica – Die musikalische Akademie von Johann Simon Mayr wurde ebenfalls für Venedig und teilweise sogar auf Venezianisch verfasst. Höhepunkt der Oper ist ein Konzert mit hinzugefügten Canzoni: bekannte und gänzlich unbekannte Stücke u.a. von Rossini. Dabei gibt es allerdings einige Zwischenfälle.

Schon sind wir bei der dritten Oper, die nach einer venezianischen Komödie von Carlo Goldoni von dem polyglotten Spanier Manuel del Populo García für junge Sänger verfasst wurde: In den Tre Gobbi – Die drei Buckligen von Garcìa geht es um drei eingebildete Herren, die sich unbeschreiblich toll finden, aber von einer durchtriebenen jungen Frau schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt werden. Für diese in der venezianischen Lokaltradition verwurzelte Geschichte hat Lorenzo Regazzo einen Gastauftritt angekündigt.

Auch die vierte Oper war ursprünglich für Venedig geplant, wurde dann aber im nahen Padua 1817 uraufgeführt. Romilda e Costanza ist die erste italienische Oper von Giacomo Meyerbeer. Sie steht ganz unter dem Eindruck der Musik Rossinis. Mit einer eigens für RIW erstellten Edition wird diese semiseria Oper des beherrschenden Komponisten in der Zeit nach Rossini erstmals für das Publikum der Gegenwart konzertant zugänglich gemacht.

Nur ein Stück fällt aus dieser Reihe heraus. Es ist unsere Hauptproduktion in der Trinkhalle: Corradino, Eisenherz und Schönheit oder Matilde di Shabran wurde noch nie in Deutschland in der römischen Urfassung von 1822 gespielt. Die lohnt sich aber! Das wilde dramma giocoso mit einem grotesken Frauenhasser als komischer Figur ist mit spektakulären Ensembles gespickt. Eine weltbekannte Sängerin, Stefania Bonfadelli, inszeniert.

ROSSINI IN WILDBAD bietet wieder zahlreiche Konzerte: Ganz oben! Auf dem Baumwipfelpfad wie in der Englischen Kirche im Kurpark werden ungewöhnliche Konzertorte bespielt. Im Kurtheater werden bei Rossini & Co mit den Teilnehmern der Masterclasses wieder die Plätze knapp. Highlight in diesem Jahr ist aber das Konzert Rossini-Alternativen in der Trinkhalle, welches zum 30 jährigen Jubiläum der Deutschen Rossini Gesellschaft erstaunlich viele im Wortsinn bislang unerhörte Rossini-Alternativarien und Ensembles bietet.

Wir begrüßen in diesem Jahr unser neues Festivalorchester Passionart aus Krakau, das zusammen mit dem Gorecki Kammerchor die Basis für die zahlreichen Aufnahmen des Festivals legt.

Schirmherr des 31. Festivals ist der Stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister des Landes Baden-Württemberg, Thomas Strobl. Er wird zur Eröffnung bei uns sein.

Aufgrund der sehr beschränkten Platzzahl im Kurtheater werden Karten für Opernaufführungen an den beiden Hauptwochenenden 18.-21. Juli und 25.-28. Juli zunächst nur in Verbindung mit mindestens einer Kartenbestellung fürs selbe Wochenende abgegeben. Restkarten sind ab 31. März verfügbar. Wir bitten um Verständnis.

Versuchen Sie, Ihren Aufenthalt ein wenig zu verschieben und bereits am 25.7. anzureisen: Karten für TANCREDI sind im Wesentlichen noch für die Vorstellung Do 25.7.11.15 Uhr  erhältlich.

Hier finden Sie die beiden vorliegenden Programmversionen. Die Festivalzeitung ist aktueller und detaillierter. Das Kurzprogramm dient als Übersicht.