Zum Menü

Königliches Kurtheater

Königliches Kurtheater Bad Wildbad
Königliches Kurtheater Bad Wildbad

Das Königliche Kurtheater war in den siebziger Jahren dem Verfall preisgegeben und sollte abgerissen werden, die Geschichte seiner Wiederherstellung ist die Wurzel der Rossini-Festivalgeschichte. Als Aktivisten unter Führung von Margarete Bott die Mühen um die Wiederherstellung begannen, versuchten sie das Land Baden-Württemberg, für das Bad Wildbad damals vorwiegend ein Massenkurort war, von der Möglichkeit einer kulturellen Nutzung zu überzeugen. Man griff zu dem auch in der Literatur erwähnten Kuraufenthalt Gioachino Rossinis und gründete, etwas blauäugig, 1989 ein Opernfestival, das rasch in heftige Turbulenzen geriet.

Das Kurtheater wurde an den Förderverein Kurtheater e.V. verkauft und in mehreren Bauabschnitten restauriert. Unter dem Vereinsvorsitzenden Dr. Eckhard Peterson fand in Zusammenarbeit mit ROSSINI IN WILDBAD 2005 (Künstlerische Leitung Jochen Schönleber) die provisorische Wiedereröffnung mit Belcanto-Legende Dame Joan Sutherland als Schirmherrin statt. Alberto Zedda dirigierte, Annette Hornbacher inszenierte L'INGANNO FELICE - DIE GLÜCKLICHE TÄUSCHUNG, eine einaktige Oper von Rossini.

Seit 2014 srstrahlt das Königliche Kurtheater endlich in neuem Glanz und dient seither dem Festival Rossini in Wildbad als zweite wichtige Spielstätte, gleich neben der nur wenige Schritte entfernt liegenden Trinkhalle.

 

Anschrift

Kernerstr. 39
75323 Bad Wildbad