Zum Menü

Stationärer Vorsorge- oder Rehabilitationsleistungen (Stationäre Kur)

Reicht eine ambulante Kur nicht aus, dann kann die Krankenkasse oder der sonst zuständige Sozialleistungsträger eine stationäre Behandlung mit Unterkunft und Verpflegung in einer stationären Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtung bewilligen.

Hierbei werden vom Leistungsträger die Kosten nahezu vollständig übernommen. Die Selbstbeteiligung beträgt im allgemeinen 9,- EUR pro Kurtag.

Für Personen, denen die Zuzahlung nicht möglich ist, oder eine unzumutbare Belastung bedeuten würde, sind Härtefall-Regelungen getroffen. Unter einer bestimmten Einkommensgrenze entfallen die Zuzahlungen. Hierüber geben die Krankenkassen nähere Auskünfte.