Zum Menü

Lähmungen

Lähmungen (medizinisch: Paresen) gehören zu den neurologischen Erkrankungen. Die häufigste Ursache in Deutschland für Lähmungen ist der Schlaganfall (medizinisch: Apoplex, cerebraler Insult, Stroke) Leider gehört der Schlaganfall zu der häufigsten Ursachen einer dauerhaften Behinderung. Doch auch hier kann man nach der Akutbehandlung gerade in der Rehabilitation wahre kleine Wunder bewirken.

In Bad Wildbad existiert durch das neurologische Akutkrankenhaus (Rommelklinik) und die neurologische Rehabilitationklinik (Quellenhof) ein medizinischen Know how, welches sich auch in der ambulanten Therapie (in der ambulanten Badekur) fortsetzt. Insbesondere die Behandlung von verkrampften Lähmungen (medizinisch: Spastik) im warmen Thermalwasser erleichtert Patienten und Einzeltherapeuten die schrittweise Therapie wieder zu einer gerichteten Bewegung. In Bad Wildbad besteht auch die Möglichkeit für Rollstuhlfahrer im Thermalwasser therapiert zu werden.

Im Vordergrund steht die individuelle Krankengymnastik mit dem Ziel der reflektorischen und neuralen Beeinflussung des Krankheitsgeschehens (PNF, Bobath, Voita).

Dazu kommen physikalische und ergotherapeutische Behandlung sowie Rollstuhltraining - daraus können in Zusammenarbeit mit den Ärzten z.B. geradezu maßgeschneiderte Therapiekonzepte für viele Probleme, z.B. auch Multiple-Sklerose, erarbeitet werden.

Therapeutische Behandlung der Folgen eines Schlaganfalls

Und wer nach einem Schlaganfall unter Lähmungen leidet, lernt in Bad Wildbad, sich wieder seiner Umwelt zuzuwenden und sich sicher darin zu bewegen. Erfahrene Therapeuten und spezielle Übungseinrichtungen sorgen dabei für überraschend gute Erfolge.

Insbesondere die Unterstützung durch Krankengymnasik und der medizinischen Thermalbäder (Bewegungsthermalbäder) unterstützt die therapeutische Behandlung bei Behinderungen des Bewegungsapparates ideal.