Zum Menü

Heimat- und Flößermuseum

Modell eines Sägewerkes
Modell eines Sägewerkes

Auf den Spuren der Vergangenheit ... Die Flößerei prägte den Charakter des Ortes Calmbach. Im Flößermuseum erinnern bemerkenswerte Exponate an diese Zeiten. Mit Hilfe detailgetreuer Modelle, imposanter Bilddokumente und lebensnaher Figuren werden Sie Zeuge der kulturellen Vergangenheit unserer Schwarzwaldlandschaft. Der Schwerpunkt des Museums liegt auf der Geschichte der Flößerei im Enztal. Detailgetreue und handgefertigte Modelle von Flößen sowie qualitätsvolle Fotografien vom Königlichen Hoffotografen Carl Blumenthal veranschaulichen diesen Erwerbszweig.

Calmbach war einst Sitz eines Floßinspektors, und ein Teil der Bewohner war im Flößergewerbe tätig. Werkzeuge und Geräte zeugen von der harten, gefährlichen Arbeit der Holzarbeiter und Flößer.

Ein weiterer wichtiger Erwerbszweig waren die Waldberufe. Die Menschen arbeiteten als Waldarbeiter, zum Teil lebten sie vom Harzen, vom Kleeblattsieden oder als Köhler. Im Museum erfährt man, welche Produkte dabei hergestellt wurden und wozu man sie brauchte. Auch nach der Zeit der Flößerei blieb die Holzverarbeitung maßgeblich für die Region.

Exponate zu verschiedenen Handwerksberufen, unter anderem eine komplette Schusterwerkstatt, gewähren einen Einblick in die Arbeitswelt der Calmbacher in früheren Zeiten. Den Alltag im Ort dokumentieren auch Kleidungsstücke und alte Fotografien.

Anschrift, Kontakt

Heimat- und Flößermuseum
Bergstraße 1, Calmbach

Ansprechpartnerin (auch für Buchungen von Führungen):
Dr. Marina Lahmann, Rathaus Wildbad
Tel. 07081 930-112 (Mo-Fr 8:00 bis 12:30 Uhr, Mo 14:00 bis 16:00 Uhr, Do 14:00 bis 18:00 Uhr)
m.lahmann@bad-wildbad.de

Öffnungszeiten

Sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr
Gruppen auch werktags nach Vereinbarung

Eintrittspreise

Erwachsene: 2.00 Euro
Jugendliche 7 - 16 Jahre: 1.00 Euro
Schüler, Studenten, Gruppen ab 10 Pers.: 1.00 Euro
Kinder bis 6 Jahre: frei
Kurgäste mit Gästekarte: frei
gebuchte Führungen: 20.00 Euro + jeder Teilnehmer 1.00 Euro